Karriere 4.0: Führungskräfte setzen HR-Abteilungen unter Zugzwang

metaBeratung_Infografik_PM_Karriereplanung_179 Prozent der Führungskräfte stellen fest, dass ihre Mitarbeiter individuelle Karriereoptionen für das digitale Zeitalter wünschen. Arbeitgeber sind damit gefordert, starre Aufstiegspfade durch ein flexibles Laufbahnmanagement für die Arbeit 4.0 zu ersetzen. Allerdings sehen zwei Drittel der Befragten die eigene Personalabteilung aktuell nicht in der Lage, den neuen Anforderungen und Aufgaben gerecht zu werden. Dafür wurden 100 Führungskräfte von Wirtschaftsunternehmen in Deutschland befragt.

Infografik downloaden

Ein aktives und flexibles Karrieremanagement benötigen Unternehmen in der digitalen Transformation mehr denn je, schon alleine, um sich so von ihren Wettbewerbern abzusetzen und für (potenzielle) Mitarbeiter attratktiv zu bleiben/werden. Haben sie dies nicht, laufen sie Gefahr, den komplexen Aufgabenstellung der Digitalisierung nicht gerecht zu werden, schlichtweg weil geeignete Mitarbeiter fehlen. Das bedeutet, dass Führungspersonal und HR-Abteilungen viele Aufgaben neu und anders angehen müssen, z.B. Kompetenz-Management, Potentialanalyse und -förderung sowie dem Abgleich von betrieblichem Bedarf und persönlichen Entwicklungszielen. Was sich die befragten Führungskräfte von ihren HR-Abteilungen wünschen, lesen Sie in unserer aktuellen Pressemitteilung.

Schreibe einen Kommentar